Veranstalter – AG „Würzburg liest ein Buch“

Akimo

Leonhard Frank Gesellschaft

Aus Anlass des 100. Geburtstags Leonhard Franks wurde in Würzburg 1982 die Leonhard-Frank-Gesellschaft e. V. gegründet.

Der Zweck der Gesellschaft ist in ihrer Satzung festgelegt:
Die Gesellschaft verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.
Sie ist bemüht,
a.     durch literarische Veranstaltungen und Ausstellungen Werk und Ideen Leonhard Franks über seine fränkische Heimat hinaus lebendig zu erhalten und zu fördern,
b.     die Verbreitung und die Erforschung der Werke Leonhard Franks zu fördern,
c.     Personen und Gruppen vorzustellen und ideell zu fördern, die sich mit den Ideen Leonhard Franks, wie Frieden, Völkerverständigung und sozialer Gerechtigkeit, verbunden fühlen. Besondere Beachtung sollen hierbei Künstler und Autoren genießen, die wie Leonhard Frank selbst durch die Enge ihrer Lebensverhältnisse in ihrer künstlerischen Entfaltung gehindert sind.

___________________________________________________________

„Lass den Klick in Deiner Stadt“

Vier unabhängige inhabergeführte Buchhandlungen aus Würzburg haben sich zusammengetan, um sich für den Buy Local-Gedanken stark zu machen: Die Buchhandlungen Dreizehneinhalb, Knodt, Neuer Weg und Schöningh.

Viele Innenstädte werden heutzutage immer austauschbarer, Einkaufszentren mit den überall selben Filialisten und der zunehmende Einkauf bei Amazon, Zalando & Co. entziehen dem ortsansässigen Einzelhandel die nötigen Umsätze. Jeder Euro, der in der Region verbleibt, sorgt aber für den Erhalt von Arbeitsplätzen und erhöht durch die hier entstehenden Steuereinnahmen die Lebensqualität aller Bürger.

Kindergärten, Schulen, soziale Einrichtungen und Vereine, alle profitieren von einem starken Einzelhandel, der unsere Innenstädte zudem attraktiv und unverwechselbar macht. Buchhandlungen vor Ort prägen auch das kulturelle Leben mit, Buchhändler verstehen sich als Kulturvermittler.

___________________________________________________________

Stadtbücherei Würzburg

Die Stadtbücherei Würzburg (Max-Heim-Bücherei) im Falkenhaus bietet auf vier Etagen über 180.000 Medien unterschiedlichster Art und Inhalte wie Sachbücher, Romane, Noten, Zeitschriften, CDs, DVDs, CD-ROMs, Blu-rays. Auch E-Medien und diverse Internetservices zählen zum Angebot. Die vier Stadtteilbibliotheken (Heuchelhof, Heidingsfeld, Lengfeld und Versbach) sichern die bürgernahe Informationsversorgung schwerpunktmäßig im Kinder- und Jugendbereich.

Die Stadtbücherei ist aber auch beliebter Treffpunkt (pro Öffnungstag werden über 2.000 Besucher verzeichnet). Und Veranstaltungszentrum: von den über 600 Veranstaltungen jährlich widmen sich viele der Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen; daneben gibt es die Lesungen renommierter Autoren im „Literarischen Frühling bzw. Herbst“. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Fortbildungsprogramm der „Lernwerkstatt“… Lebensbegleitende Angebote für alle!